• Home
  • News-Übersicht
  • Lineas und PCC Intermodal intensivieren gemeinsam den Schienengüterverkehr zwischen Polen und Belgien

Lineas und PCC Intermodal intensivieren gemeinsam den Schienengüterverkehr zwischen Polen und Belgien

25 Januar 2021

News

Der Poland Xpress wird von 3 auf 5 Rundläufe pro Woche erweitert, was eine zusätzliche Kapazität von 50% für konventionelle Waggons und 600 TEU pro Woche bedeutet.
Brüssel, 25. Januar 2021 – Lineas und PCC Intermodal erhöhen aufgrund stetig steigender Nachfrage die Frequenz auf der regelmäßigen gemeinsamen Verbindungen zwischen Belgien und Polen. Ab dem 1. Februar fährt der gemeinsame Polen Xpress fünfmal pro Woche. Die Verbindung wird 50 % mehr Kapazität für konventionelle Waggons und über 600 TEU Containerplatz pro Woche gewährleisten.

"Polen ist einer der größten Märkte für den europäischen Schienengüterverkehr", sagt Marius Marscholl, verantwortlich für die Geschäftsentwicklung auf dem Korridor Ost bei Lineas. Herr Marschollsah ursprünglich den Bedarf für den Poland Xpress im Jahr 2019 und war maßgeblich an dessen Start im Februar 2020 beteiligt. "Unmittelbar nach dem Start brach die COVID-Krise aus, die zu 50 Kilometer langen Staus an der polnischen Grenze führte. Der Poland Xpress zeigte schnell seinen Mehrwert und heute können wir unseren Kunden weiterhin eine schnelle und zuverlässige Verbindung anbieten.”

"Die Fahrzeit für den Poland Xpress liegt bei rund 36 Stunden; ich kenne keine Verbindung auf der Schiene, die diese Geschwindigkeit garantieren kann. Und jetzt können wir unseren Kunden diesen Service von Montag bis Freitag anbieten."

Lineas und PCC Intermodal begannen ihre Partnerschaft vor einem Jahr. Zunächst wurden drei Züge pro Woche eingesetzt, die von Antwerpen über Frankfurt/Oder nach Poznan fuhren. Von dort werden die Waggons in ganz Polen verteilt. Die Container fahren über das ausgedehnte und reguläre Netz von PCCI zu ihren Bestimmungsorten weiter. Während PCC Intermodal die Abdeckung der wichtigsten polnischen Regionen und Fernost-Destinationen sicherstellt, bietet Lineas eine Bahnverkehrslösung für das übrige Europa wie Italien, Frankreich und Spanien an.

"Nach seinem Start im Jahr 2020 war der Poland Xpress sofort ein Erfolg. Im Laufe des Jahres verkehrten mehr als 200 Züge zwischen den beiden Ländern", so Herr Marscholl weiter.

Der Polen Xpress ist sowohl Teil des internationalen Green Xpress Network von Lineas als auch des regulären Netzwerks von PCCI, das die Niederlande, Deutschland, Polen und Belgien verbindet. Die Netze ermöglichen es, Güter, die aus dem Osten über Polen kommen, in Antwerpen mit über 20 wichtigen Zielen in Europa zu verbinden.

Mehr als die Hälfte des Volumens auf dem Poland Xpress wurde bisher auf der Straße transportiert, was den Dienst zu einem Paradebeispiel für Lineas' Modal Shift-Ambitionen macht. "Alle unsere Xpress-Züge sind zwischen 95 und 100 Prozent ausgelastet", wirbt Marius Marscholl. "Jeder Zug hält 40 bis 50 Lkw von der Straße fern und verlagert sie auf die Schiene."

Diesen Artikel teilen

News